Wissenschaftliche Grundlagen

Da der bloße Fächenerwerb zur Sicherung und Entwicklung des Gebietes nicht ausreicht, initiierte der BUND ein Forschungsprojekt. Im Rahmen eines DBU geförderten Projekts wurden die Chancen zur Integration von Wildnisgebieten in die Kulturlandschaft am Beispiel der Goitzsche untersucht. Wissenschaftlicher Partner war das Prof. Hellriegel-Institut e.V. der Hochschule Anhalt. Folgende Schwerpunkte wurden in dem dreijährigen Projekt wissenschaftlich bearbeitet:

  • Analyse und Prognose von Entwicklungspotentialen und -risiken der Wildnisgebiete
  • Konfliktbewältigung mit verschiedenen konkurrierenden Nutzungen
  • Besucherlenkung und -information / Öffentlichkeitsarbeit
  • Analyse von Wechselwirkungen der Prozessschutzgebiete mit der umgebenden Kulturlandschaft, Erarbeitung von Konfliktpotentialen und Lösungsansätzen

Die Ergebnisse zum Konfliktmanagement und zur Besucherlenkung sowie Öffentlichkeitsarbeit sind in den letzten Jahren bereits größtenteils umgesetzt worden.
Die Analysen und Prognosen der Entwicklungspotenziale der Wildnisgebiete zeigten, dass sich die biologische Vielfalt mit der fortschreitenden Sukzession zwar verändert, aber nicht geringer wird.

  • Entwicklungsprognose-Biotoptypen_ Goitzschewildnis
  • Jagd